dcsimg Salvarsan ® - RÖMPP, Thieme

Salvarsan®

Bearbeitet von: Cornelia Imming   

Markenname von Hoechst für Arsphenamin, eine um 1908 von Bertheim synthetisierte Arsen-organische Verbindung. Das cyclische Trimer des Grundkörpers, Arsenobenzol war auf dem 200-DM-Schein neben dem Porträt von Paul Ehrlich abgebildet, der 1909 die Heilwirkung des Salvarsan („Präparat 606“) bei Infektion mit Erregern der Syphilis erkannte. Mit dieser Indikation befand sich Salvarsan seit 1910 mehrere Jahrzehnte auf dem Arzneimittelmarkt, ehe es durch Mittel wie Neoarsphenamin, andere Arsen-Präparate und durch Antibiotika abgelöst wurde.


.
98%
.

Sie sehen die ersten 98% dieses Stichworteintrags. Weitere Informationen zum Stichwort

Um dieses Stichwort vollständig angezeigt zu bekommen, loggen Sie sich bitte ein. Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben, stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Lizenz erwerben

Sie möchten den RÖMPP dauerhaft nutzen?

Angebot anfordern

Kostenlos testen

Sie möchten den RÖMPP 14 Tage kostenlos testen?

Jetzt anmelden

Stichwort freischalten

Sie möchten dieses Stichwort einzeln erwerben?

Stichwort kaufen

Über dieses Stichwort

Informationen zum Text:

640 Zeichen

0 Abbildungen

2 Literaturstellen

Letzte Aktualisierung: April 2007

Kontakt und Support

Helpdesk

Unser Kundenservice ist für Sie Mo.–Do. von 9–17 Uhr und Fr. 9–16 Uhr erreichbar:

Tel. +49 711 8931-420

Login

Zugang erwerben

Probezugang

Testen Sie den RÖMPP 14 Tage lang völlig kostenlos und unverbindlich.

Zur Anmeldung