dcsimg Ottomotor - RÖMPP, Thieme

Ottomotor

Bearbeitet von: RÖMPP-Autor   

Nach Nikolaus August Otto (1832–1891) benannter Motor, bei dem ein brennbares Luft-Kraftstoff-Gemisch im Innern eines Arbeitszylinders durch eine zeitlich gesteuerte Fremdzündung entzündet und verbrannt wird. Die frei werdende Verbrennungswärme erhöht den Druck im Zylinder. Dieser Verbrennungsdruck liefert über den Kolben und die Kurbelwelle am Kurbelwellenende die Nutzarbeit. Nach jedem Arbeitshub werden die verbrannten Gase gegen frisches Luft-Kraftstoff-Gemisch ausgewechselt. Die bei der Verbrennung entstehenden Abgase enthalten u. a. Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe und Stickstoffoxide; siehe auch Kraftfahrzeugabgase.


.
96%
.

Sie sehen die ersten 96% dieses Stichworteintrags. Weitere Informationen zum Stichwort

Um dieses Stichwort vollständig angezeigt zu bekommen, loggen Sie sich bitte ein. Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben, stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Lizenz erwerben

Sie möchten den RÖMPP dauerhaft nutzen?

Angebot anfordern

Kostenlos testen

Sie möchten den RÖMPP 14 Tage kostenlos testen?

Jetzt anmelden

Stichwort freischalten

Sie möchten dieses Stichwort einzeln erwerben?

Stichwort kaufen

Über dieses Stichwort

Informationen zum Text:

659 Zeichen

0 Abbildungen

0 Literaturstellen

Letzte Aktualisierung: März 2002

Kontakt und Support

Helpdesk

Unser Kundenservice ist für Sie Mo.–Do. von 9–17 Uhr und Fr. 9–16 Uhr erreichbar:

Tel. +49 711 8931-420

Login

Zugang erwerben

Probezugang

Testen Sie den RÖMPP 14 Tage lang völlig kostenlos und unverbindlich.

Zur Anmeldung